Bierzeltgarnituren sind meistens zum zusammenklappen. Das bedeutet, die Füße werden an die Tischplatte bzw. an die Sitzplatte der Bierbank herangeklappt und mit einem Verschluß arretiert. Das spart Platz, wenn die Garnitur im Winter im Gartenhaus oder Geräteschuppen untergestellt werden soll. Manch einer wünscht sich aber trotzdem ein kleineres Maß.

Bierbankgarnitur zum zusammenfalten

Es gibt ja nichts, was es nicht gibt, sagt ein Sprichwort. So auch in diesem Fall: Es gibt tatsächlich einige Anbieter von Bierzeltgarnituren, deren Produkte kann man wie bei allen anderen auch zusammenklappen, aber zusätzlich noch einmal in der Mitte falten. So entsteht ein Paket, daß zwar dicker ist als sonst, aber nur noch halb so lang (wie zum Beispiel dieses).

Das ist nicht nur weiter platzsparend zum Abstellen, sondern solcherart zusammengefaltete Tische und Bänke lassen sich auch einfacher in einem Auto transportieren. Sei es zum Wochenmarkt, für einen Ausflug ins Grüne, oder wenn man einen seiner Gartenfreunde (mit der ganzen Familie) besuchen will: Die faltbare Bierbank nebst Tisch kann einfach überall im Kofferraum von jedem mittleren Pkw mitgenommen werden.

Faltbare Bierbank Nachteile

Ein Nachteil ist natürlich die etwas geringere Stabilität der gesamten Garnitur. Ich habe einige gesehen, und ehrlich: richtig begeistert war ich nicht. Sicherlich wird es auch welche geben, die faltbar und trotzdem sehr stabil sind, wenn sie aufgebaut wurden. Aber diese werden dann bestimmt nicht zum Schnäppchenpreis zu bekommen sein.

Da finde ich die als „Campinggarnitur“ angebotenen Kombinationen besser. Das sind dann zwar keine „Bierzeltgarnituren“ mehr, sie sind aber meist leichter und ebenso instabil wie diese. Für einen Abend kann man das aber alles hinnehmen, nur wochenlang Camping möchte ich mit diesen auch nicht machen. Die kleinen, speziell für Kinder, würden eventuell noch ausreichen.