Die häufigsten Bierzeltgarnituren, die es in den Geschäften zu kaufen gibt, werden ausschließlich für den gelegentlichen Betrieb zu privaten Zwecken angeboten. Dem entsprechend sind sie auch mittelmäßig belastbar, was aber bei ein paar Feiern im Garten kaum ins Gewicht fällt. Meistens sind es die ganz einfachen aus Holz, die mit einem verbessertem Wetterschutz und einer Abdeckung auch das ganze Jahr über draußen im Freien stehen bleiben können.

Bierzeltgarnituren, die dagegen gewerblich genutzt werden, sei es im Biergarten oder zum Teil auch auf einer Gaststätten – Terrasse, werden ungleich härter beansprucht. Sie sind ja quasi im Dauerbetrieb über Stunden, und das fast jeden Tag.

Bierbankgarnitur in Brauereiqualität

Die Bierbankgarnitur wurde in den 1950er Jahren vom schwäbischen Unternehmer Rudolf Kurz erfunden und wahrscheinlich anfangs eher in Biergärten und Bierzelten aufgestellt als privat im eigenem Garten. Vermutlich hat sie daher auch ihre Bezeichnung.Für diese gewerbliche Aufgabe mußte sie natürlich robust und langlebig sein, kein Gastwirt wollte sich jedes Jahr eine neue Bierzeltgarnitur kaufen.

Für gelegentliche Einsätze im privaten Bereich sind die Anforderungen geringer. Deshalb wurde zwar das Prinzip der klappbaren Bierbänke und Biertische nicht geändert, aber anderes Material verwendet. Alles ist hier etwas dünner und leichter, für die Gartenfeier aber völlig ausreichend.

Schade ist nur, daß einige Hersteller diese Garnituren als schnelle Massenproduktion eingeführt haben. Da wird anscheinend wenig Wert auf Qualität gelegt; Anders kann ich es mir nicht erklären, daß minderwertiges und teilweise beschädigtes Holz in die Geschäfte kommt. Auch der Wetterschutz läßt oft zu wünschen übrig, abgesehen davon, daß Eisenteile schnell rosten und die Mechanik nach einem Jahr Betrieb im  Freien nur noch mit Gewalt zur Zusammenarbeit zu überreden ist.

Brauereiqualität ist stabiler

Die Profi – Biertische und -Bänke sind da in der Regel immer noch robuster. Wobei ich auch hier merke, daß die Qualität nachlässt. Oder ein Hersteller seinen Produkten das Qualitätsmerkmal „Brauereiqualität“ verpaßt, obwohl es sich nur unwesentlich von den billigsten Garnituren unterscheidet. Hier sollten Sie beim Kauf genau hinsehen, wenn Sie eine stabile, hochwertige und lange haltbare Bierbankgarnitur erwerben möchten.